Discgolf Club Achalm

DGCA - eine Gruppe des SAV Eningen u.A.


Warning: Missing argument 3 for get_bagtag_ranking(), called in /homepages/16/d71821985/htdocs/dgca/includes/bagtag/ranking_canvas.php on line 22 and defined in /homepages/16/d71821985/htdocs/dgca/includes/bagtag/bagtag.functions.php on line 100

Bagtag Ranking

Name Punkte
Markus Mossig0
Sven Kurio0
Simon Reiff0
Joscha Mossig0
Anja Kurio0
Andreas Wuensche0
Maren Mossig0
Torsten Knoll0
Markus Maier0
Nico Tschoepe0
Michaela Tschoepe0
Philipp Noack0
Rafael Heuri0
Jens Froehlich0
Ilja Fuchs0
Daniel Vosseler0
Florian Walter0
Matthias Lambur0
Ellen Lambur0
Christian Nixdorf0
Pepe Traub0
Yannick Traub0
Arnim Emmert0
Julia Hamann0
Tobias Haeussler0
Bjoern Unruh0
Sonja Vosseler0
Stephan Hemmer0
Dominik Hemmer0
Franz-Josef Hemmer0
Felix Hemmer0
Elina Reichert0
Nicolai Maginot0
David Sommerer0
Marc Hupfer0
Mohammad Almashhoor0
Ahmad Baradei0
Awet Tsige0

Stand: 21.10.2017
  • Home
  • Discgolf
  • Das Handicap

Das Handicap


Warum mit Handicap spielen?

Das Handicap hat den Zweck, dass jeder Spieler seine Spielstärke herausfinden kann und damit gleichzeitig Spieler verschiedener Spielstärke unter gleichen Voraussetzungen gegeneinander spielen können.
Wir vom DGCA haben z.B. vor, alle zwei Monate ein internes Handicap Turnier auszurichten, bei dem jeder Spieler Möglichkeit hat, dieses zu gewinnen. Um ein möglichst genaues Ergebnis zu erhalten, sind mindestens 10 Wertungsrunden vorauszusetzen.
Jeder DGCA Spieler kann beliebig viele Wertungsrunden auf dieser Seite eintragen (Datum und Score von jeder Bahn).

Wie wird es berechnet?

Platzstandard

Als erstes nehmen wir einen Platzstandard an. Der Platzstandard liegt bei unserem Kurs in Eningen bei 46. Der Platzstandard hat nichts mit dem Par (54) zu tun. Er dient lediglich zur Berechnung des Handicaps.


Stammvorgabe

Die dezimale Berechnung des Handicaps wird als Stammvorgabe bezeichnet.


Handicap

Der gerundete Wert der Stammvorgabe ergibt das Handicap. Das Handicap gibt Aussage darüber wie viele Würfe der Spieler pro Runde mehr braucht als es der Platzstandard vorschreibt.


Spielklassen

Die Spielklasse bestimmt den Multiplikator der zur Berechnung der Stammvorgabe benötigt wird.

KlasseWertMultiplikator
1 - bis 0 0,1 je Wurf
2 1 bis 5 0,2 je Wurf
3 6 bis 10 0,3 je Wurf
4 11 bis 15 0,4 je Wurf
5 16 und mehr 1,0 je Wurf

Spielt ein Spieler eine Handicaprunde und das Ergebnis ist um mehr als einen Wurf schlechter als sein Handicap so wird er um 0,1 Punkte in seiner Stammvorgabe heraufgesetzt. Es spielt keine Rolle ob er 2 oder 20 Würfe schlechter ist, er wird nur um 0,1 Punkte heraufgesetzt. Spielt er eine seinem Handicap entsprechende Runde oder einen Wurf schlechter dann wird an der Stammvorgabe nichts geändert. Spielt er besser als sein Handicap so verbessert sich seine Stammvorgabe.


Beispiel

Peter hat zur Zeit eine Stammvorgabe von 6,2 was ein Handicap von 6 bedeutet, d. h. er spielt im Durchschnitt eine 52er Runde (Platzstandard + Handicap). Als nächstes spielt er eine 54er Runde, ist also 2 Würfe über seinem Handicap. Die Stammvorgabe wird demzufolge um 0,1 Punkte auf 6,3 erhöht. Da der Rundungswert immer noch 6 ist, bleibt das Handicap bei 6.

Die nächste Runde spielt er eine 49, das sind 3 Würfe besser als es sein Handicap vorschreibt. Da er in der Spielklasse 3 (vgl. Tabelle) spielt, verbessert er sich um 0,3 Punkte pro Wurf den er besser ist. Er verbessert sich in diesem Fall um 0,9 Punkte. Die neue Stammvorgabe ist also 5,4. Daraus resultiert das neue Handicap von 5 und die neue Spielklasse 2. Sein nächstes angestrebtes Ziel ist also die 51er Runde.



Impressum
DGCA Logo Copyright 2013 by Markus Mossig, all rights reserved, Icons by dryicons.com and iconfinder.com.